Unterkunft

Der Wasserrettungsdienst an den Stränden von Sierksdorf, Haffkrug und Scharbeutz erfordert im Normalbetrieb den Einsatz von ca. 40 Rettungsschwimmern. Damit ist die Wache in Scharbeutz eine der größten Wasserrettungsstationen in Deutschland und stellt in der Saison auch eine der größten dauerhaften Ansammlungen von Rettungsschwimmern in Deutschland dar. Dies bringt die logistische Herrausforderung mit sich, den Rettungsschwimmern eine adäquate Unterkunft zu bieten. Nach vielen Jahren in verschiedenen provisorischen Unterkünften steht der DLRG Scharbeutz seit der Saison 2005 eine moderne Unterkunft im Scharbeutzer Fuchsberg zur Verfügung. Die neue Unterkunft ist im Rahmen eines Forschungsprojektes zum Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Lübeck entstanden. Die Unterkunft besteht komplett aus Holz und ist mit Reed gedeckt. Die Heizung und Warmwasserversorgung gewährleistet eine Holzpelletsheizung.

In der Unterkunft gibt es fünf Sechsbettzimmer und drei Dreibettzimmer, sowie den Dienstraum des Wachleiters mit Büro und Betten für den Wachleiter und seinen Stellvertreter. Alle diese Zimmer verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche und Stauräumen für die persönlichen Gegenstände der Rettungsschwimmer.

 

Zur Sorge um das leibliche Wohl der Rettungsschwimmer gibt es einen Koch, welcher in einer professionellen Industrieküche zusammen mit der Mannschaft das Essen zubereitet. Als Teil der Vollversorgung der ehrenamtlichen Rettungsschwimmer gibt es morgens ein gemeinsames Frühstück und abends ein gemeinschaftliches, warmes Essen. Zur Freizeitgestaltung und zum Essen bei schlechtem Wetter, sowie zu Ausbildungszwecken steht ein geräumiger Aufenthaltsraum zur Verfügung, in welchem es einen Beamer und eine Medienanlage gibt. Im Außenbereich der Unterkunft befindet sich ein Freizeitbereich mit künstlichem Strand und Musikanlage, Feuerstelle und einem überdachtem Grillplatz. Da die Mehrheit der Wartungs- und Reparaturarbeiten der in Scharbeutz eingesetzten Einsatzmaterialien durch die DLRG selber bewerkstelligt werden, steht den Helfern hierzu ein Werkstattbereich außerhalb der Unterkunft zur Verfügung. Die DLRG Haffkrug-Scharbeutz finanziert sich mehrheitlich durch Spendenmittel, wodurch eine Vielzahl der hiergenannten Einrichtungen außerhalb der Saison oder innerhalb der Saison bei Regenwetter durch die Scharbeutzer Rettungsschwimmer entstanden sind. Die DLRG Haffkrug-Scharbeutz bietet Jugendgruppen die Möglichkeit an Jugend- und Ausbildungslager neben dem Wasserrettungsdienst in Scharbeutz durchzuführen. Damit ist es möglich Jugendliche praxisnah in Fragen der Wasserrettung auszubilden und an die Thematik im realen Betrieb heranzuführen.

Bei Intresse hierzu, nehmen sie mit unserem Heimbeauftragten Dennis Themer (dennis.themer<at>sbz.dlrg.de) Kontakt auf.