Fahrzeuge

Landgebundene Fahrzeuge dienen im Scharbeutzer Wasserrettungsdienst in erster Linie, der Versorgung von Patienten am Strand, der Heranführung von Material und dem Personentransport.
Zum Transport der Rettungsschwimmer innerhalb von Scharbeutz erhält jeder Rettungsschwimmer bei Ankunft ein persönliches Fahrrad, da dies innerhalb von Scharbeutz das schnellste Verkehrsmittel darstellt, da die Parkplatzsuche entfällt. Jeder Rettungsschwimmer begibt sich morgens mit dem Fahrrad zum Strand.

Zum Transport von medizinischen Ausrüstungsgegenständen und Personal werden am Strand ATVs (All Terrain Vehicles) eingesetzt. Sie dienen außerdem dem Transport der IRBs (Inflateable Rescue Boats) an den Strand, da diese jeden Abend getrailert und jeden morgen wieder geslippt werden. Taktisch dienen die ATVs am Strand der medizinischen Versorgung von potentiell durch die wassergebundenen Einheiten geretteten Patienten und für medizinische Notfälle am Strand. Für kleine technische Hilfeleistungen am Strand führt jedes ATV einen Werkzeugsatz mit.

Zur logistischen Versorgug der Wache stehen desweiteren ein VW Crafter und ein Dacia Logan Pickup zur Verfügung. Der Pickup kann für Einsätze außerhalb der Saison ein IRB "huckepack" nehmen.