Sicherheit am Strand

Auch bei größter Vorsorge zur Sicherheit am Strand, fängt doch persönliche Sicherheit am Strand immer bei jedem Einzelnen selbst an. Ein guter Einstieg hierzu sind die Baderegeln.

Im Falle eines Notfalls im Wasser stehen Ihnen unsere Rettungsschwimmer an jeder besetzten Station, sowie die Hauptwache der DLRG-Scharbeutz innerhalb der Saison (15. Mai bis 15. September) in der Zeit von 9-18 Uhr unter der Telefonnummer

    04503 / 880310


zur Verfügung. Die DLRG-Scharbeutz ist auch über die Rettungsleitstelle Süd unter der Notrufnummer 112 erreichbar.

Badezonenkennzeichnung

Ein wichtiger Teil präventiver Maßnahmen beim Strandbesuch ist die Information über Gefahren im und am Wasser, sowie die Beachtung der Zeichen, welche durch die Wasserrettung gesetzt werden.
Die Wasserrettungsstationen der DLRG sind zu erkennen an ihrer Beflaggung. Direkt an der Station befindet sich ein vom weiten sichtbarer Flaggenmast, an welchem die DLRG-Flagge und weitere Flaggen, welche die aktuelle Sicherheitssituation am Strand beschreiben, gesetzt sind. Jeweils 100m links und rechts neben der Station befinden sich die so genannten Zonenflaggen, zwischen welchen das Baden durch die Rettungsschwimmer empfohlen wird, da dieser Bereich von der Station gut einzusehen ist.

Direkt an der Station können weitere Flaggen gesetzt werden. Die Normalsituation bei besetzter Station ist, wenn unter der DLRG-Flagge zusätzlich die gelb-rote Flagge gesetzt ist. Erhöht sich die Gefährdungssituation, wird das Schwimmen für Kinder und ungeübte Schwimmer nicht mehr empfohlen und die gelbe Flagge gesetzt. Gründe hierfür können etwa eine für Kinder gefährliche Brandungssituation oder ablandiger Wind sein. Die höchste Gefährdungsstufe wird mit der roten Flagge gekennzeichnet. Hier ist das Baden generell verboten. Gründe hierfür können in Scharbeutz lebensgefährliche und von außen nicht sichtbare Unterströmungssituationen oder etwa Gewitter sein. Hierbei werden die rot-gelbe Flagge und die Zonenflaggen nicht mehr gesetzt.

Sollten sie Fragen zur Begründung der aktuellen Bewertung der Sicherheitssituation haben, stehen Ihnen unsere Rettungsschwimmer jederzeit gerne zur Verfügung.

Warum Etrinken nicht wie Ertrinken aussieht

Wird anschaulich hier erklärt.